Balzer Herrgott

26.01.2021

Rundwege rund um den steinernen Heiland

begebe dich auf einen sagenumwobener Wanderweg "zum Herrgott" im Wald der Gemeinde Güttenbach 

Wallfahrtsziel "Balzer Hergott"

viele Sagen und Legenden ranken sich um die Geschichte dieses mystischen Naturdenkmales. Ursprünglich war der ganze Korbus Teil des Hofkreuzes vom Königenhof in Wagnerstal. Im Jahre 1844 wurde der Königshof durch eine Schneelawine völlig zerstört und Arme und Beine der Figur wurden dabei abgebrochen. Den Torso trugen junge Burschen heimlich durch den Wald bis zum heutigen Standort. 

Einige Zeit lag der Torso in der Nähe der jungen Buche. Um die Jahrhundertwende befestigten zwei  "Gutenbacher" Uhrmachergesellen den Torso an den Baum. 

Die wachsende Buche umfing nun Jahr für Jahr die Christusfigur , bis schließlich nur noch ein Teil des Kopfes sichtbar war. 

Der Schnitzer Josef Rombach legte den Kopf 1986 wieder frei, sodass dieses Naturdenkmal von vorbeikommenden Wanderen bewundert werden kann. 

"der Buchenstamm umklammert dieses Bild von Stein. Nie mehr lässt er den Heiland los, so umfasse auch du ihn mit der Seele dein. Damit er dich aufnimmt in seinen Schoss. (BMNOP)" 

Texte von den Hinweistafeln am Balzer Herrgott

Entfernung von Schluchsee ca. 45 KM 

heute ist der "Balzer Herrgott" ein beliebtes Wallfahrtsziel und ein mystischer Kraftort